Südostschweiz Buchverlag
 
Gesamtverzeichnis – Detailansicht « zurück
 
Uferlos
Andrea Vogel, Beatrice Keck

Uferlos

Mit dem Orion von Timbuktu nach Marrakesch
Sachgebiet: Fotoband
Umfang: 226 Seiten, gebunden, mit zahlreichen Farbfotos
ISBN-Nr.: 978-3-905688-36-8
Preis: CHF 28.00 / EUR 21.00 (D)
Erschienen: November 2008
Dem Warenkorb hinzufügen
 

Siehe auch:

Buchbesprechung

Zum Buch:

Geschichten und Gedanken auf dem Weg über den Hitzepol der Erde

Der Bündner Andrea Vogel unternimmt anfangs 2008 eine aussergewöhnliche Expedition durch die grösste Wüste der Erde: die Sahara. Den Startpunkt bildet die sagenumwobene Stadt Timbuktu in Mali.Das Ziel ist die Handelsstadt Marrakesch in Marokko. Dazwischen liegt eine der faszinierendsten und unbekanntesten Landschaften unseres Planeten. Diese Süd-/Norddurchquerung war im Mittelalter der wichtigste Handelskarawanenweg von Schwarzafrika nach Europa. Auf der historischen Route bewältigt der Grenzgänger über 3000 km; unter anderem über den Hitzepol der Erde, durch das Erg Chech, eines der grössten Sandmeere unseres Planeten, und über den Berg Jebel Toubkal, mit 4167m der höchste Gipfel Nordafrikas. Andrea Vogel ist nach mehr als 150 Jahren der erste Europäer, der auf den Spuren der historischen Afrika-Forscher diese körperliche und mentale Spitzenleistung vollbringt und den Brückenschlag zu sozialen und kulturellen Themen vollzieht.Mit seinen eindrücklichen Fotografien, seinen authentischen Ausführungen, seiner reichen und tiefen Gedankenwelt sowie interessanten Hintergrundinformationen lässt Andrea Vogel im vorliegenden Buch einen unbekannten Teil unseres Planeten erlebbar werden. Er motiviert die Menschen, ihren eigenen Sehnsüchten nachzugehen und das scheinbar Unmöglichein die Tat umzusetzen.

Die Orion-Tour steht unter dem Patronat der Schweizerischen UNESCO-Kommission.

Andrea Vogel im Profil
Andrea Vogel, 1958 in Grüsch geboren, im Kanton Graubünden aufgewachsen, hat seit einigen Jahren als Visionär, Grenzgänger und Fotograf von sich reden gemacht.Mit der «Grenztour Schweiz» fand Andrea Vogel nach vielen Expeditionen im Ausland zurück zu den heimischen Bergen. «Die ‹Grenztour Schweiz›ist härter und intelligenter als die Besteigung eines Achttausenders» (Reinhold Messner). In Graubünden verwirklichte Andrea Vogel zudem das Heimatprojekt «Mount Everest in der Schweiz». Mit diesem Projekt stellte der Spezialist des «mind over matter» erneut einen Weltrekord auf, der, wie auch die «Grenztour Schweiz», im Guiness-Buch der Rekorde festgehalten ist. Sein neuestes Projekt, die Orion-Tour, mit seinen historischen Bezügen, den ethnischen, transkulturellen und sozialen Aspekten, den physischen und psychischen Grenzerfahrungen, bietet einen derart weit gefächerten Themenkatalog, dass es gar unter das Patronat der Schweizerischen UNESCO-Kommission gestellt werden konnte.

Beatrice Keck im Profil
Seit 14 Jahren mit Andrea Vogel verheiratet, begleitet die Rechtsanwältin, Betriebswirtin und Mediatorin alle Projekte beratend, koordinierend, recherchierend und schreibend. Sie unternimmt zudem ihre eigenen Reisen in unbekannte Gegenden, immer mit offenen Sinnen für interessante Interviewpartner und berührende Naturerlebnisse.

Weiterführende Links und Downloads:

Orion-Tour

 
^ nach oben